Linux

Da mein Zweitrechner zur Zeit nicht verfügbar ist habe ich vor mein Selbstbau-NAS die nächsten Wochen auch als Desktop zu benutzen. Also schnell ein Backup des Ubuntu 12.04 Server Systems auf der eingebauten 8GB SSD  gemacht und die DVD Ubuntu – Desktop 64 Bit Variante eingelegt.

In den Live-Modus gebootet und die gewünschten Funktionen (WLAN, Sound, HDMI Ausgabe) getestet, alles prima. Nur der Installer weigert sich, das System auf einer 8GB SSD zu installieren, weil er meint er benötigt mindestens 8.6 GB Speicherplatz. Nach ein bischen googeln ist die Lösung gefunden:

Als Root die Datei /usr/lib/ubiquity/plugins/ubi-prepare.py öffnen und die Zeile

size = misc.install_size()

durch

size = misc.install_size() * 0.5

ersetzen. Dann mag der Installer den nächsten Schritt anzeigen. Bei der Partitionierung habe ich auf die Aufteilung der Disk in diverse Patitionen und den swap verzichtet.

Allgemein

Abgesehen von dem gestrigen Post habe ich mal wieder nen Monat nix geschrieben. Ich entschuldige das mit zwei Argumenten, 1. ich habe meine Diplomarbeit fertiggestellt und 2. ich war/bin wieder im Projekt-Stress. Nun die verpassen Einträge:

  • Intel hat ein neues Firmware-Update nach dem das letzte in die Hose gegangen ist. Dabei haben sich die Intel-Jungs nicht gerade mit Ruhm bekleckert und über einen Monat für das Bereitstellen gebraucht. Damit gut zahlende Kundschaft zu vergraulen ist, hm so semi.
  • Zum Heise lesen bin ich auch kaum gekommen und daher die Jubelmeldung Firefox überholt IE in Deutschland erst heute gelesen.
  • In FreeBSD ist eine Sicherheitslücke bekannt geworden, mit der der Angreifer Root-Rechte erlangen kann. Betroffen sind Systeme mit >=7.0, gut das mein Hauptserver noch unter 6.x läuft.
  • hab bestimmt was vergessen…
IT

War schon klar. Am 23.10 ist ein neues Firmware Update für Intel SSD rausgekommen, welches TRIM  unter anderem für die X25-M80G2 nachrüsten soll. Heute berichtete auch Heise darüber.

Ich habe das Update natürlich installiert, klappte diesmal auch auf Anhieb, weil ich den Workaround den mein System braucht um das Firmware Update zu starten mitlerweise kenne.

Leider häufen sich zum einem Fehlermeldungen über die neue Firmware und der Download des ISOs scheint von Intel ersatzlos gestrichen worden zu sein.

Jetzt hab ich ein wenig Angst meinen Rechner auszumachen 🙂 Mal sehen, wie es weitergeht…

Update 1: Intel sagt:

Yes, we have been contacted by users with issues with the firmware upgrade for our 34nm SSDs and we are investigating. We take all sightings and issues seriously and are working toward resolution. We have temporarily taken down the firmware link while we investigate.

    Schlagwörter-Wolke