MacOS

Jetzt braucht man für das Betriebsystem-Update eine Apple-ID. Zum Überfluss weigert sich Apple eine Mailadresse die mit .info endet anzunehmen. grrrr

MacOS

Gerade frisch hier eingetroffen und sogar schon aufgeladen und betriebsbereit. Leider möchte Apple mal wieder zwanghaft alles revolutionieren:  „There is no off-switch“

Nach kurzer online Suche findet man die Antwort auf der Apple-Support Seite. Sie lautet: „Ausschalten? Eigentlich gar nicht. Zumindest nicht aktiv“

Erst nach 36 Stunden glaubt einem der iPod, dass man sich tatsächlich sicher ist das Gerät abschalten zu wollen. So lange dauert es  bis der neue iPod 6G vom StandBy in den Ausgeschalteten Zustand wechselt. Und das geht natürlich auf die Akku-Laufzeit. Wie soll die Software wissen ob der Nutzer Aus-Aus oder nur fast-Aus möchte? Ich denke es ist nur eine Frage der Zeit bis sich Apple dazu durchringt zähneknirschend ein off switch nachzupatchen. Hört doch bitte auf den Anwender erziehen zu wollen und zwanghaft Andersartig sein zu müssen und baut weiter schöne  und praktische Hardware.

MacOS

Nach dem Update waren bei mir und bei anderen die Mount-Points weg und das Add-Menu konnte nicht ausgeklappt werden. Nach kurzer Suche bin ich damals dann direkt auf die Console ausgewichen. Mitlerweile gibt es wohl eine Abhilfe : Die Version 2.0.4 Eventuell Mac-Fuse in der neusten Beta installieren und siehe da, es geht wieder.
Quelle

MacOS

Mit Macfusion lassen sich FTP und SSH Verbindungen als Laufwerk unter OSX nutzen.

Laut Mailingliste kann es bei Snow Leopard Probleme geben, siehe Devel Mailing Liste.

Allgemein

Leider bischen spät, aber ich glaube ich habe mein Lieblingshotel gefunden, was will man mehr, Internet und Bier 🙂

Leben in München

Leben in München

MacOS
hier geht auch alles mit der Maus. Gefunden bei einer Google-Suche nach hilflosen Versuchen den externen Monitor als primären zu nutzen:
Man verschiebe die stilisierte Menuleiste auf den gewünschten Monitor

Man verschiebe die stilisierte Menuleiste auf den gewünschten Monitor

MacOS

Out-of-the-box  kann iSync mit dem 6300 nichts anfangen. Nach kurzer Suche habe ich einen Workaround gefunden

The Nokia 6280 runs Series 40, 3rd edition with Bluetooth and USB, exactly the same as the 6300.

Und da das 6280 unterstützt wird, müsste es doch auch mit dem 6300 gehen. (weiterlesen »)

MacOS

/opt/local/bin zum PATH hinzufügen

update: sudo port selfupdate
install: sudo port install <name>
search:sudo port search <pattern>

sweet 🙂

    Schlagwörter-Wolke